Messe-Vortrag: Emotionales Verkaufen

Ingo Vogel erläutert Händlern und Verkäufern auf der weltweit größten Spielwaren-Messe, wie sie zu einer Marke werden, der Kunden vertrauen.”Emotionales Verkaufen – der Spielwarenverkäufer als Marke” – so lautet der Titel eines Vortrags, den der renommierte Verkaufstrainer und Keynote-Speaker Ingo Vogel, Esslingen/Berlin, im Rahmen der weltweit größten Spielwarenmesse in Nürnberg am 1. Februar hält. Der Experte für emotionales Verkaufen ist einer von sechs Rednern, die auf einer Sonderveranstaltung der Spielwarenmesse, der Global Toy Conference, sprechen. Die Vorträge finden einmalig am Messe-Samstag statt. Diese müssen von den Besuchern der Messe extra gebucht werden, da mit einem enormen Andrang auf die knapp 300 Plätze gerechnet wird.

Der Vortrag von Ingo Vogel zum Thema “Emotionales Verkaufen” beginnt um 15 Uhr und bildet somit den krönenden Abschluss der Global Toy Conference. In seinem circa einstündigen Vortrag erläutert der renommierte Verkaufstrainer und Buchautor dem anwesenden Fachpublikum, warum in Zeiten, in denen die Produkte stets vergleichbarer werden, die Persönlichkeit des (Spielwaren-)Verkäufers für den wirtschaftlichen Erfolg von Fachhändlern immer wichtiger wird. Außerdem schildert er den anwesenden (Spielwaren-)Händlern und Verkäufern anhand vieler Beispiele aus dem Verkaufsalltag, wie sie Kunden für sich und ihre Produkte so begeistern können, dass diese gerne und regelmäßig bei ihnen kaufen.

Dabei lautet eine zentrale Botschaft des Autors des Bestsellers “Top Emotional Selling: Die 7 Geheimnisse der Spitzenverkäufer”: Menschen kaufen dann nicht nur Spielwaren gerne bei Verkäufern, wenn sie sich im Kontakt mit ihnen wohl fühlen und ihnen aufgrund ihres Auftretens und Verhaltens vertrauen. Eine weitere Kernbotschaft Vogels an die Spielwarenverkäufer ist: Dieses Vertrauen sowie die Sympathie oder gar Freundschaft ihrer Kunden gewinnen Spitzenverkäufer nicht, indem sie im Kundenkontakt irgendwelche Verkäufer-Tricks anwenden. Ihr zentrales Erfolgsrezept ist vielmehr: Sie begegnen den Kunden von Mensch zu Mensch. Das heißt, sie verhalten sich weder unterwürfig noch arrogant. Sie begegnen ihnen vielmehr auf Augenhöhe – wie Freunden. Deshalb fühlen sich die Kunden im Kontakt mit ihnen wohl und kaufen gerne und regelmäßig bei ihnen. Was hieraus für die verschiedenen Phasen eines Verkaufsgesprächs angefangen vom Small Talk zu Beginn des Gesprächs, über die Bedarfsermittlung bis hin zum Vertragsabschluss folgt, erläutert Vogel dann anhand von Beispielen aus dem Verkaufsalltag der Spielwarenverkäufer.

Nähere Infos über die Global Toy Conference im Rahmen der Spielwarenmesse finden Interessierte auf der Webseite http://www.spielwarenmesse.de. Über Ingo Vogel und seine Vorträge können sie sich auf der Webseite http://www.ingovogel.de informieren. Dort finden sie auch Infos über die weiteren Vorträge, die Ingo Vogel regelmäßig in Unternehmen sowie auf Kongressen sowie bei Verbands-, Händler- und Vertriebstagungen hält

Artikel: www.online-zeitung.de
Direktlink: http://online-zeitung.de/2014/01/24/messe-vortrag-emotionales-verkaufen-der-spielwarenverkaeufer-als-marke/

Mehr Anregungen? Bestellen Sie jetzt den Newsletter

Newsletter

top