Die Magie der zwischenmenschlichen Anziehungskraft

Werden Sie durch Attracting für andere zum Anziehungspunkt, für sich selbst zum persönlichen Erfolgsmagnet. Wofür steht Attracting? Es geht um die Magie der zwischenmenschlichen Anziehungskraft. Wie Sie Präsenz zeigen, ohne aufdringlich zu wirken, Menschen in den Bann ziehen, mit Worten fesseln und manchmal sogar ohne Worte begeistern können. Wollen Sie ein Beispiel? Lassen Sie mich dazu eine Geschichte erzählen.

Vor einigen Jahren besuchte ich selbst wieder einmal ein Seminar. Ich tue dies regelmäßig, um mich in meinem Beruf als Trainer und Coach weiterzubilden, auf dem Laufenden zu bleiben und immer wieder auch „die andere Seite“, nämlich die des Teilnehmers zu erleben. Für mich ist gerade dies besonders spannend und gibt mir wichtige Impulse für die eigene Arbeit.

Ein Erlebnis gestalten

Als ich an diesem Morgen, es war ein Freitag, den Seminarraum betrat, fiel mir gleich die rote Rose auf, die mitten im Raum stand. Ab sofort ging es mir dann wie den übrigen 22 Teilnehmern. Ich fragte mich: Wer ist wohl diese Person, die in wenigen Minuten als Trainer vor uns steht? Dann war es zehn Uhr. Alle Anwesenden nahmen Platz und warteten. Die Tür zum Seminarraum ging auf und ein kleiner, älterer Mann betrat den Raum. Ich gebe heute gerne zu, dass ich zunächst ein wenig überrascht, vielleicht sogar entsetzt war. Was hatte ich von diesem Mann zu erwarten?

Er ging mitten durch den Raum, dann stand er vor uns: geschätzte 160 cm körperliche Präsenz. Es kam mir selbst wie eine Ewigkeit vor, bis er zum ersten Mal seine Stimme erhob. Zuvor sah er sich ganz in Ruhe im Raum um und schenkte jedem einzelnen von uns einen kurzen, intensiven und sehr freundlichen „Blickkontakt“. Dann neigte er seinen Kopf nach unten, blickte auf die vor ihm stehende Rose und sah anschließend in die Runde.

Stimmung und Atmosphäre

Was mir wie Minuten vorkam und ich Ihnen hier so ausführlich schildere, spielte sich damals natürlich in wenigen Sekunden ab. Vielleicht können Sie an dieser Stelle nachempfinden, welch außergewöhnliche Stimmung und Atmosphäre zu diesem Zeitpunkt in diesem Raum lag: Es war mucksmäuschenstill, es knisterte quasi, 23 Augenpaare waren in eine Richtung gebannt, die Oberkörper alle leicht nach vorne gebeugt. Dies alles, ohne dass dieser Trainer auch nur ein einziges Wort gesagt hatte. Nachdem ich mich von diesem ersten Erlebnisschock ein wenig erholt hatte fragte ich mich wieder: Wie wollte dieser kleine Mensch, der da vor uns stand, diese Spannung, diesen Genuss noch toppen?

Ich hätte mir auch diese Frage sparen können, wenn ich einige Sekunden abgewartet hätte. Als er nämlich zum ersten Mal seine Stimme anhob versprühte er auch damit so viel Präsenz, Freundlichkeit, Wertschätzung und Erwartungshaltung, dass es kaum noch auszuhalten war. Jedes einzelne Wort war ein Erlebnis, ein Feuerwerk an Emotion. Jede Aussage betraf einen scheinbar persönlich und es war fast so, als würde er zu jedem von uns ganz allein sprechen. Zwischen den Sätze immer wieder Pausen, selbst einzelne Worte und Aussagen hatten so viel Raum, dass sie den Weg in unser aller Herz finden konnte.

Und dies mit einer mir bis dahin nicht bekannten Klarheit, Eindeutigkeit und Eindringlichkeit in der Bedeutung. Sie können sich jetzt sicher vorstellen, dass wir noch zwei außergewöhnliche Seminartage erlebten. Haben Sie es bemerkt? Ja, mir sind diese intensiven und wunderbaren Eindrücke bis heute so präsent, als wäre es erst gestern geschehen.